Radio Reese

Mit meiner Unterstützung sind junge Menschen ab Juli als Jugendreporter*innen in den Stadtteilen Kriegshaber, Oberhausen und Pfersee unterwegs. Ein Podcast als Radio des Stadtteils entsteht. Mit dem Projekt knüpfen sie Kontakte zwischen Menschen aus unterschiedlichen sozialen, kulturellen oder religiösen Milieus und bauen Brücken zwischen ihren Lebenswelten und der Nachbarschaft. In der ersten Projektphase bis März 2018 besuchen sie Künstler*innen in ihren Ateliers und Probenräumen im Kulturpark West, führen Interviews und fotografieren. Audiobeiträge, Fotoserien und Artikel werden wir unter www.radio-reese.de veröffentlichen. Auch eine Fotoausstellung im Kulturhaus Abraxas ist im Frühjahr 2018 geplant.

Der Projekttitel »Radio Reese« leitet sich von der Bezeichnung »Reese-Areal« im Stadtteil Kriegshaber ab, einer Konversionsfläche, die früher vom US-Militär genutzt wurde. Die Streitkräfte wurden1994 abgezogen. Seither wächst ein neues Viertel heran. Radio Reese verstärkt das gegenseitige Verständnis, den gesellschaftlichen Zusammenhalt und das friedliche Zusammenleben in der Nachbarschaft.

Träger des Projektes ist Pareaz e.V. – politische Bildung und soziale Projekte. www.pareaz.de
Das Projekt wird unterstützt von: Robert Bosch Stiftung, dem Amt für Soziales und dem Büro für Migration, Interkultur und Vielfalt der Stadt Augsburg.
Kooperationspartner sind: Stadtjugendring, Kulturpark West, Augsburger Flüchtlingsrat, Medienstelle Augsburg, a3kultur, Kulturhaus Abraxas.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.